HANSEN-LÖVE Aage A.

Der russische Symbolismus

System und Entfaltung der poetischen Motive, II. Band: Mythopoetischer Symbolismus, 1. Kosmische Symbolik

Reihe: Sitzungsberichte der philosophisch-historischen Klasse, Band: 663

Reihe: Veröffentlichungen zur Literaturwissenschaft des Instituts für Kulturwissenschaften und Theatergeschichte unter der Leitung von Michael Rössner (Name geändert 2011), Band: 19

Verlag: VÖAW

Erscheinungsdatum: 1998

ISBN13: 978-3-7001-2750-5

ISBN10: 3-7001-2750-2

Format: 788 S., 24 x 15 cm, broschiert

Buch: 
€ 56,68

Produktbeschreibung

Wie schon der im Jahre 1989 erschienene I. Band „Der russische Symbolismus. Diabolischer Symbolismus“, der sich auf den frühen Symbolismus der 90er Jahre des 19. Jahrhunderts konzentrierte, widmet sich der vorliegende Band II dem Symbolismus der ersten Jahre unseres Jahrhunderts (etwa 1900-1907) – also jener Entwicklungsphase, in deren Mittelpunkt der Aufbau einer eigenständigen Mythopoetik bzw. einer religiös-hermetischen Ästhetik stand. Neben den schon im frühen Symbolismus wirkenden Dichtern V. Brjusov, F. Sologub, D. Merežkovskij, K. Bal’mont u.a. Vertretern der „ersten Symbolistengeneration“ geht es in beiden der symbolischen Mythopoetik (=S II) gewidmeten Bänden II und III um das lyrische und essayistische Werk von V. Ivanov, A. Blok, A. Belyj, S. Gorodeckij, M. Volo‘in u.a. Dabei verarbeitet der vorliegende Band II die kosmische Symbolik, d.h. das archetypische wie poetische Motivsystem – von der kosmologischen Motivik (Weltschöpfung, Kosmos und Chaos) über die Himmelskörper (Sonne, Mond, Sterne) hin zur Sphäre der Luft, der Erde und des Wassers. Wie schon in Band I werden auch hier alle repräsentativen lyrischen Texte der Symbolisten jener Periode erfaßt und im Original systematisch präsentiert, ergänzt um Belege aus dem theoretisch-philosophischen Werk der Symbolisten selbst: hinzu kommen zahlreiche Hinweise aus dem zeitgenössischen religionshistorischen und mythologischen Denken und Forschen – sowie entsprechende Belege aus der russischen Fachliteratur unseres Jahrhunderts. Auf diese Weise läßt sich der Band nicht nur linear lesen als Gesamtdarstellung des symbolischen Motivsystems und seiner Entwicklungstendenzen, sondern auch als analytisch benützen als Kompendium des mythopoetischen Kunstdenkens der Jahrhundertwende und darüber hinaus der entsprechenden religionshistorischen und mythentheoretischen Theoriebildung in der russischen Kulturwissenschaft unseres Jahrhunderts. Ein ausführlicher Index, der alle wesentlichen Motive und Motivkombinationen systematisch zugänglich macht wird ergänzt um ein Glossar der anagrammtatischen Morpheme, die als Grundlage des symbolischen Sprachdenkens fungieren. Der nachfolgende Band III erfaßt die Lebenssymbolik dieser mythopoetischen Phase des russischen Symbolismus (S II).
mehr...

Andere Bücher dieser Kategorie