SIX-HOHENBALKEN Maria (Hg.)

Reisen zu den Quellen des Tigris ‒ Travels to the Tigris Springs

Josef Wünschs Studien in Mesopotamien ‒ Studies of Josef Wünsch in Mesopotamia

Reihe: Denkschriften der philosophisch-historischen Klasse, Band: 533

Reihe: Veröffentlichungen zur Sozialanthropologie, Band: 28

Reihe: Kurdische Studien - Beiträge aus Österreich, Band: 1

Erscheinungsdatum: 30.12.2021

ISBN13: 978-3-7001-8579-6

Format: 222 Seiten, 29,7 x 21 cm, broschiert, englisch/deutsch

Buch: 
€ 85,00
Online: 
€ 0,00

Produktbeschreibung

In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts wurde das europäische Forschungsinteresse in Westasien zunehmend auf die von KurdInnen bewohnten Gebiete ausgeweitet. Aus heutiger Sicht leisteten diese Studien nicht nur Beiträge zur Erforschung noch wenig bekannter Regionen, sondern auch zur Entstehung Kurdischer Studien. Anfangs war das Forschungsinteresse fast ausschließlich von britischen, russischen und französischen kolonialen Interessen bestimmt, die in den letzten drei Jahrzehnten von postkolonialen Ansätzen kritisch hinterfragt und deren Bedeutung neu bestimmt wurde. Jene Studienreisen, die keinen kolonialen Hintergrund hatten und kein wirtschaftliches oder machtpolitisches Interesse verfolgten, sind gerade deshalb von besonderem Interesse.
Daher können heute jene unabhängigen und eigenständig organisierten Forschungen, wie die des in Wien und Prag tätigen Josef Wünsch (1842–1907), als Pionierarbeiten gesehen werden. Wünsch folgte einem universalistischen Forschungsinteresse und unternahm ethnographische und kartographische Dokumentationen. Er erstellte detailliertes Kartenmaterial der ‚kurdischen Regionen‘ und legte eine Museumssammlung mit Alltagsgegenständen an. Die Ergebnisse seiner Forschungen über Mesopotamien veröffentlichte er in Wiener und Prager Journalen, allerdings hat er nie eine Gesamtdarstellung über seine zweijährige Forschungstätigkeit verfasst. Wünschs Nachlass ist heute auf unterschiedliche österreichische und tschechische Institutionen aufgeteilt. 
In dem vorliegenden Sammelband werden durch die Zusammenführung der Teilnachlässe von Josef Wünsch alle veröffentlichten wie auch unveröffentlichten Ergebnisse aufbereitet, tschechische Darstellungen in kommentierter Übersetzung aufgenommen und sodann eine kritische Neubewertung unternommen. Vorangestellt wird ein einführendes Kapitel über die österreichischen Beiträge zur Entwicklung der Kurdischen Studien seit dem späten 19. Jahrhundert.

Veröffentlicht mit Unterstützung des Austrian Science Fund (FWF)



mehr...

Andere Bücher dieser Kategorie