;

Warenkorb

Sie haben noch keine Artikel in Ihrem Warenkorb.

Warenkorb »

Empfehlungen

Die böhmischen Länder in den Wiener Zeitschriften und Almanachen des Vormärz (1805-1848), Teil 4: Religion - Recht - Landeskunde - Politische Ökonomie

MARINELLI-KÖNIG Gertraud
Die böhmischen Länder in den Wiener Zeitschriften und Almanachen des Vormärz (1805-1848), Teil 4: Religion - Recht - Landeskunde - Politische Ökonomie

€ 96,00 Details

Dr. Ignaz Seipel Platz 2
A-1010 Wien

+43-1-51581-3402
+43-1-51581-3406

Reconstructing Pharaonic Architecture in Nubia

ADENSTEDT Ingrid

Reconstructing Pharaonic Architecture in Nubia

The Case Study of SAV1, Sai Island

Reihe: Denkschriften der Gesamtakademie, Band: 80

Reihe: Contributions to the Archaeology of Egypt, Nubia and the Levant, Band: 3

Erscheinungsjahr: 2016

ISBN13: 978-3-7001-7952-8

Format: 206 S., 6 Faltpläne, 62 Abb. auf Tafeln, 30x21 cm, broschiert

€ 70,00

Produktbeschreibung



Neue Feldarbeiten in ägyptischen Siedlungen in Obernubien (heutiger Nordsudan) – allen voran Amara-West, Sesebi und auf der Insel Sai – zielen darauf ab, unser fragmentarisches Wissen zur Stadt- und Bevölkerungsstruktur sowie der materiellen Kultur dieses Gebietes während des Neuen Reiches zu verbessern. In der vorliegenden Publikation stehen die Ergebnisse der bauforscherischen Tätigkeiten auf der Insel Sai im Vordergrund, die im Rahmen des seit 2012 laufenden START- und ERC-Projektes „AcrossBorders“ unter der Leitung von Julia Budka durchgeführt wurden.

Die orthogonal angelegte Stadt auf Sai wurde in Ausschnitten in den 1950er und 1970er Jahren durch eine französische Mission freigelegt, wobei sich die Arbeiten auf das südliche Stadtgebiet, SAV1 genannt, konzentrierten. Dabei zeichneten sich innerhalb der Stadtmauer verschiedene Viertel ab, die als klassische Struktur in ägyptischen Festungsstädten des Neuen Reiches in Nubien gelten: Neben einem Sandsteintempel fanden sich hier mehrere Vorratsgebäude, Wohnhäuser und eine sogenannte Gouverneursresidenz, die allesamt der 18. Dynastie zugeordnet werden können. Das Areal zeigt eine rasterartige Strukturierung, wie sie für geplante ägyptische Städte kennzeichnend ist.

Während zweier Feldkampagnen 2013 und 2014 konnte dieser südliche Stadtteil einer Neubewertung unterzogen werden, die eine Bauaufnahme mittels 3D-Laserscanner sowie eine Bauanalyse beinhaltete. Die Ergebnisse dieser Tätigkeiten werden im vorliegenden Band näher vorgestellt. Neben einer detaillierten Beschreibung und bauhistorischen Einordnung der individuellen Gebäude werden die vorhandenen Reste der Siedlung durch umfassendes Planmaterial und 3D-Rekonstruktionen im Detail illustriert. Die Publikation zielt darauf ab, ein tieferes Verständnis für die Siedlungsstrukturen und die pharaonische Architektur auf Sai zu erlangen und als Fallbeispiel für eine der sogenannten nubischen Tempelstädte des Neuen Reiches zu dienen.

mehr...

Andere Bücher dieser Kategorie

Klicken Sie hier

deliciousDiggFurlBlinklistRedditTechnoratiYahoo My WebNewsvineSocializerStumbleuponGoogle BookmarksRawSugarSquidooSpurlBlinkBitsNetvouzRojoBlogmarksScuttleYiggMrWong