Warenkorb

Sie haben noch keine Artikel in Ihrem Warenkorb.

Warenkorb »

Empfehlungen

Die Protokolle des österreichischen Ministerrates  1848-1867. Abteilung III: Das Ministerium Buol -Schauenstein Band 7 (4.Mai 1858 - 12. Mai 1859)

MALFÈR Stefan
Die Protokolle des österreichischen Ministerrates 1848-1867. Abteilung III: Das Ministerium Buol -Schauenstein Band 7 (4.Mai 1858 - 12. Mai 1859)

€ 78,00 Details

Dr. Ignaz Seipel Platz 2
A-1010 Wien

+43-1-51581-3402
+43-1-51581-3406

Hans Rott (1858-1884)

HARTEN Uwe (Hrsg.)

Hans Rott (1858-1884)

Biographie, Briefe, Aufzeichnungen und Dokumente aus dem Nachlaß von Maja Loehr (1888-1964)

Reihe: Sitzungsberichte der philosophisch-historischen Klasse, Band: 683

Reihe: Veröffentlichungen der Kommission für Musikforschung, Band: 27

Verlag: VÖAW

Erscheinungsjahr: 2001

ISBN13: 978-3-7001-2943-1

ISBN10: 3-7001-2943-2

Format: 

272 Seiten, 24x17cm, broschiert

€ 35,61

Produktbeschreibung

Diese Publikation über den jung in einer Irrenanstalt verstorbenen Schüler Anton Bruckners und Studienkollegen Gustav Mahlers, den „zu bedeutenden Hoffnungen“ (Bruckner) berechtigenden Komponisten Hans Rott, „Begründer der neuen Symphonie“ (Mahler), basiert auf einem bisher nicht ausgewerteten, umfangreichen Teil des Nachlasses der Historikerin Maja Loehr. Sie war die Tochter eines der engsten Freunde Rotts und Mahlers, des späteren Archäologen Friedrich Loewy/Loehr, der Rotts erhaltene Manuskripte (Noten wie Schriftstücke etc.) übernommen hatte und gemeinsam mit zahlreichen Briefen von, an und über Rott verwahrte. Spätestens 1925 begann Maja Loehr sich intensiv mit dem Leben Hans Rotts zu beschäftigen, exzerpierte u.a. heute nicht mehr existierende Akten und verfaßte 1949 eine Biographie Rotts,die allerdings ungedruckt blieb und lange als verschollen galt. Sie wird hier erstmals publiziert, zusammen mit Briefen, Aufzeichnungen und Dokumenten, von denen Maja Loehr aus persönlichen Gründen einige vernichten wollte. Beide Teile tragen wesentlich zur Klärung vieler bisher offener Fragen zu Leben und Schaffen Rotts bei. Für diese Publikation oft erstmals vom Herausgeber in verschiedenen Archiven erhobene Daten zur Familie und zum engsten Freundeskreis Rotts dienen als ergänzende Informationen, wie auch ein chronologischer Überblick über seine Lebensstationen. Die Fachliteratur über Rott hat erst nach 1989, nach der Wiederentdeckung und Uraufführung seiner 1880 entstandenen ersten - und einzigen vollendeten - Symphonie deutlich an Umfang, auch international, zugenommen, wobei der Schwerpunkt der Untersuchungen auf Ähnlichkeiten mit dem späteren symphonischen Schaffen Mahlers liegt, der Rotts Symphonie seit ihrer Entstehung sehr gut gekannt und geschätzt hatte.

mehr...

Andere Bücher dieser Kategorie

Klicken Sie hier