Warenkorb

Sie haben noch keine Artikel in Ihrem Warenkorb.

Warenkorb »

Empfehlungen

Die Protokolle des Ministerrates der Zweiten Republik der Republik Österreich. Kabinett Leopold Figl I 20. Dezember 1945 bis 8. November 1949. Band 8: 25. November 1947 bis 20. Jänner 1948

ENDERLE-BURCEL Gertrude - JEŘÁBEK Rudolf - MUELLER Wolfgang (Hg.)
Die Protokolle des Ministerrates der Zweiten Republik der Republik Österreich. Kabinett Leopold Figl I 20. Dezember 1945 bis 8. November 1949. Band 8: 25. November 1947 bis 20. Jänner 1948

€ 169,00 Details

Dr. Ignaz Seipel Platz 2
A-1010 Wien

+43-1-51581-3402
+43-1-51581-3406

Augustinus und das Maximianistenkonzil von Cebarsussi

WEIDMANN Clemens

Augustinus und das Maximianistenkonzil von Cebarsussi

Zur historischen und textgeschichtlichen Bedeutung von Enarratio in psalmum 36, 2, 18-23

Reihe: Sitzungsberichte der philosophisch-historischen Klasse, Band: 655

Reihe: Veröffentlichungen der Kommission zur Herausgabe des Corpus der Lateinischen Kirchenväter, Band: 16

Verlag: VÖAW

Erscheinungsjahr: 1998

ISBN13: 978-3-7001-2705-5

ISBN10: 3-7001-2705-7

Format: 69 Seiten, 15 x 24 cm, broschiert

€ 14,32

Produktbeschreibung

Den Auseinandersetzungen zwischen Katholiken und Donatisten in Nordafrika verdanken wir ein Dokument, das nicht nur wertvolle Einblicke in die kirchliche Organisation der Donatisten, sondern auch interessante philologische Beobachtungen zur Überlieferung von Augustins Enarrationes in psalmos gewährt: Im Rahmen vder Exegese von Psalm 36 trägt Augustinus das Synodalschreiben von Cebarsussi (24.6.393) vor, in dem etwa hundert donatistische Bischöfe ihren Primas, Primian von Karthago, verurteilen und für dessen Gegner, Maximianus, Partei ergreifen; das Dokument wird von einer mehr als fünfzig Namen umfassenden Unterschriftenliste abgeschlossen. - Durch eine sorgfältige Rezension der Handschriften, in welech Enarratio in psalmum 36 überliefert ist, und durch Vergleiche mit anderen textkritisch gesicherten Dokumenten können zahlreiche neue historische Erkenntnisse, insbesondere zu Namen von Bischöfen und deren Sitzen, gewonnen werden. Da der Text des Schreibens nicht zur eigentlichen Psalmenerklärung gehört und von Handschriftenkontamination verschont blieb, lassen sich mit seiner Hilfe Typen der Fehlergenese identifizieren und Charakteristika der einzelnen Codices der Enarrationes in psalmos erkennen.

mehr...

Andere Bücher dieser Kategorie

Klicken Sie hier