DANEK Georg

Epos und Zitat

Studien zu den Quellen der Odyssee

Reihe: Wiener Studien - Beihefte, Band: 22

Verlag: VÖAW

Erscheinungsdatum: 1998

ISBN13: 978-3-7001-2720-8

ISBN10: 3-7001-2720-0

Format: 526 S., 24 x 17 cm, broschiert

Buch: 
€ 67,73

Produktbeschreibung

Die Odyssee bezieht Erzählungen aus zahlreichen anderen traditionellen Sagenstoffen in ihre eigene Handlung ein, und zwar auf unterschiedliche Weise: durch Zitat, Anspielung oder ausführliche eigene, neue" Erzählung. In analoger Weise werden alternative Möglichkeiten, die Geschichte der Irrfahrten und der Heimkehr des Odysseus zu erzählen, in den Text einbezogen. Bei diesen Verweisen handelt es sich, wie der Autor anhand von Vergleichen mit serbokroatischer mündlicher Heldenepik zeigt, um eine typische Technik von Sängern/Dichtern einer lebenden Epentradition: Die innerhalb der Tradition stehenden Zuhörer des Epos werden angeregt, ihr Vorwissen um die erzählte Geschichte, aber auch um die gesamte Erzähltradition, in die Rezeption des Textes miteinzubringen; es handelt sich dabei um die für mündlich-traditionelle Heldenepik spezifische Form der Intertextualität. Ausgehend von dieser These interpretiert der Autor in Kommentarform alle Stellen der Odyssee, an denen der Umgang mit anderen Erzählstoffen oder mit Handlungsalternativen thematisiert wird. In dieser Interpretation erweist sich die Odyssee als ein selbstbewußter Text, der die Konkurrenz zu anderen epischen Erzählungen bzw. deren Haupthelden (Argonauten, Herakles, Agamemnon, Achilleus), aber auch zur eigenen "Vorgeschichte sucht, und der vom ursprünglichen Rezipienten als Text, der alle anderen epischen Produkte übertrifft, verstanden wurde.
mehr...

Andere Bücher dieser Kategorie