OBERHAMMER Gerhard

Materialien zur Geschichte der Ramanuja-Schule V

Zur Lehre von der ewigen vibhuti Gottes

Reihe: Sitzungsberichte der philosophisch-historischen Klasse, Band: 684

Reihe: Veröffentlichungen der Kommission für Sprachen und Kulturen Südasiens, Band: 34

Verlag: VÖAW

Erscheinungsdatum: 2000

ISBN13: 978-3-7001-2945-5

ISBN10: 3-7001-2945-9

Format: 152 Seiten, 24x15cm, broschiert

Buch: 
€ 28,20

Produktbeschreibung

In diesem fünften Band der „Materialien zur Geschichte der Ramanuja-Schule“ wird die für die Ramanuja-Schule charakteristische Lehre von der ewigen vibhuti Gottes in ihrem Werden von den Anfängen bis hin zu ihrer klassi- schen Form (Ven . kat .an a tha, ca. 14.Jh.n.Chr.)und ihrem Fortwirken bei Œ r i niv a s a c a rya und N a r a ya n .amuni (ca.16.Jh.n.Chr.)an Hand der wenigen erhaltenen Sanskrittexte dargestellt:von den Anfängen dieser Lehre in der Bhagavadgita, in der der Begriff der vibhuti die wirkende Gegenwart Gottes in der Schöpfung bzw. das besondere Seiende in der Welt, in denen diese wirkende Gegenwart zur Erscheinung kommt, bezeichnet, über die Deutung des Begriffes bei Œ an . kara bis Ramanuja, der den Begriff der vibhuti als „Lenken“ (niyamana) der Schöpfung bzw.als das Zur-Erscheinung-Kommen dieses Lenkens im gesamten Seienden der Welt als „zu Lenkendes“ (niy a mya) bestimmt und damit den entschei- denden Anstoß zur Entwicklung der Lehre von der nach ihm als „Substanz“ verstandenen, ewigen vibhuti gibt. In einem abschließenden Abschnitt wird versucht, die Entwicklung dieser Lehre zusammenzufassen und religi- onshermeneutisch zu deuten.
mehr...

Andere Bücher dieser Kategorie