Warenkorb

Sie haben noch keine Artikel in Ihrem Warenkorb.

Warenkorb »

Empfehlungen

Ägypten und Levante XXVI(2016) - Egypt and the Levant XXVI (2016)

BIETAK Manfred (Editor-in-Chief)
Ägypten und Levante XXVI(2016) - Egypt and the Levant XXVI (2016)

€ 125,00 Details

Dr. Ignaz Seipel Platz 2
A-1010 Wien

+43-1-51581-3402
+43-1-51581-3406

Tondokumente aus dem Phonogrammarchiv der Österreichischen Akademie der Wissenschaften. Gesamtausgabe der historischen Bestände 1899-1950. Series 9 : The Collection of Abraham Zvi Idelsohn (1911-1913)

SCHÜLLER Dietrich (Hrsg - SCHÜLLER Dietrich

Tondokumente aus dem Phonogrammarchiv der Österreichischen Akademie der Wissenschaften. Gesamtausgabe der historischen Bestände 1899-1950. Series 9 : The Collection of Abraham Zvi Idelsohn (1911-1913)

Reihe: Tondokumente aus dem Phonogrammarchiv

Reihe: Gesamtausgabe der Historischen Bestände 1899-1950, Band: Series 9

Verlag: VÖAW

Erscheinungsjahr: 2006

ISBN13: 978-3-7001-3607-1

ISBN10: 3-7001-3607-2

Format: 3 CDs, mit booklet 69 Seiten und CD-Rom

€ 50,00

Produktbeschreibung

Die Sammlung „Idelsohn“ gehört zu den berühmtesten historischen Beständen des Phonogrammarchivs. Wir freuen uns, dass diese wertvollen Tondokumente nach intensiver Zusammenarbeit mit der Hebrew University und der Jewish National and University Library in Jerusalem, dem AHD (Archives for Historical Documentation, Brighton/Mass.) und der University of Chicago als Serie 9 der Gesamtausgabe erscheinen. Abraham Zwi Idelsohn gilt als „Vater“ der jüdischen Musikforschung. Er profitierte von seiner geistigen Umgebung, von einem wissenschaftlichen Aufbruch in den Jahren um 1900 und war offen für neue Ideen, aber auch für neue Techniken. Deshalb konnte er auch neue Aspekte im Bereich der Musikologie aufgreifen, wie z.B. den Einfluss von Sprache auf Musik. Vergleichbar seinem Opus Magnum, dem 10-bändigen Werk Hebräisch-orientalischer Melodienschatz (veröffentlicht zwischen 1914-1932), dokumentierte er in Jerusalem zwischen 1911 und 1913 phonographisch Bibelrezitationen der jemenitischen, babylonischen, syrischen, persischen, orientalisch-sephardischen und marokkanischen Juden. Neben liturgischer Musik nahm er auch Sprachproben auf, die die Verschiedenheit jüdischer Aussprache aufzeigen. Darüber hinaus finden sich in seiner Sammlung Aufnahmen arabischer Musik (Gesangs- und Instrumentalaufnahmen äthiopisch-orthodoxer Christen und Samaritaner.

mehr...

Andere Bücher dieser Kategorie

Klicken Sie hier