;

Warenkorb

Sie haben noch keine Artikel in Ihrem Warenkorb.

Warenkorb »

Empfehlungen

International Forum on Audio-Visual Research - Jahrbuch des Phonogrammarchivs 7

KOWAR Helmut (Hg.)
International Forum on Audio-Visual Research - Jahrbuch des Phonogrammarchivs 7

€ 39,00 Details

Dr. Ignaz Seipel Platz 2
A-1010 Wien

+43-1-51581-3402
+43-1-51581-3406

Hunnen in Indien

PFISTERER Matthias

Hunnen in Indien

Die Münzen der Kidariten und Alchan aus dem Bernischen Historischen Museum und der Sammlung Jean-Pierre Righetti. Mit typologischen Zeichnungen von Theresia Eipeldauer

Reihe: Denkschriften der philosophisch-historischen Klasse, Band: 459

Reihe: Veröffentlichungen zur Numismatik (vormals VÖ der Numismatischen Kommission), Band: 57

Erscheinungsjahr: 2014

ISBN13: 978-3-7001-7372-4

Format: 

328 Seiten, zahlreiche Abb., 1 Karte, 30,5x21,5 cm, broschiert

€ 89,00

Produktbeschreibung

Ab der zweiten Hälfte des 4. nachchristlichen Jahrhunderts wanderten größere hunnische Verbände in die Gebiete nördlich und südlich des Hindukusch ein und wurden dort sesshaft. Unter teilweiser Übernahme der vorgefundenen Strukturen entstanden in der Folge mehrere eigenständige „hunnische“ Staaten, die bald die Machtverhältnisse in der gesamten Region wesentlich mitgestalteten. Im späten 4. und früheren 5. Jahrhundert waren dies zunächst die Kidariten, die sich erst in Baktrien, bald aber auch in Gandhāra im heutigen Pakistan festsetzten. Die größte Ausdehnung der hunnischen Macht erfolgte dann aber durch die sogenannten Alchan. Ihr Aufstieg begann gegen Ende des 4. Jahrhunderts in der Gegend um Kabul. Ab dem 5. Jahrhundert übernahmen sie von den Kidariten die Herrschaft über Gandhāra, von wo aus sie schließlich das Guptareich zum Zusammenbruch brachten und weite Teile Nordindiens eroberten. Doch im Gegensatz zu den „europäischen“ Hunnen unter ihrem König Attila sind ihre mindestens ebenso bedeutenden „asiatischen“ Verwandten aus unserer Perspektive beinahe völlig in Vergessenheit geraten. Erst seit wenigen Jahrzehnten ist es der historischen Forschung gelungen, etwas mehr Licht in ihre Geschichte zu bringen, wenn auch teils nur in groben Zügen und mit vielen Unsicherheiten behaftet. Die wenigen schriftlichen Überlieferungen sind oft tendenziös und unzuverlässig, sodass die – glücklicherweise sehr umfangreichen – Münzprägungen als Hauptquelle für die geschichtliche Rekonstruktion dienen müssen.

Im vorliegenden Band werden zum einen in Form eines Katalogs die bisher weitgehend unpublizierten, bedeutenden Bestände von Münzen der Kidariten und Alchan aus zwei Schweizer Sammlungen vorgelegt, darunter zahlreiche Einzelbelege bisher nicht dokumentierter Typen. Zum anderen wird im umfangreichen Textteil erstmals der Versuch einer Rekonstruktion der Prägeabfolge und Münzstättenstruktur der komplexen und bislang recht undurchschaubaren Münzprägung der Alchan unternommen. In methodischer Hinsicht folgt die Untersuchung einer weiterentwickelten Form des „Wiener Aufbaus“, der hier um eine neuartige ikonographische Analysemethode mittels der zeichnerischen Zerlegung der Münzbilder in ihre Einzelelemente erweitert wurde. Die Ergebnisse bieten bisher nicht dagewesene Einblicke in die Geschichte, Organisation und Kultur des Alchanstaates. So konnte etwa die umstrittene Herrscherabfolge weitgehend geklärt werden, wobei unter anderem der Nachweis gelang, dass die Herrschaft zeitweise auf bis zu vier parallel regierende Fürsten aufgeteilt war, die ihre Münzprägung programmatisch untereinander koordinierten. Zahlreiche Textabbildungen erleichtern dabei die Nachvollziehbarkeit der Argumentation.

***


mehr...

Andere Bücher dieser Kategorie

Klicken Sie hier

Kunden kauften auch

Wine Culture in Iran and Beyond

Wine Culture in Iran and Beyond

€ 59,00

Sylloge Nummorum Sasanidarum Israel

Sylloge Nummorum Sasanidarum Israel

€ 69,00

Coinage of the Iranian Huns and their Successors from Bactria to Gandhara (4th to 8th century CE)

Coinage of the Iranian Huns and their Successors from Bactria to Gandhara (4th to 8th century CE)

€ 179,00

Multilingualism and History of Knowledge edited by J. E. Braavig, M. J. Geller, V. Sadovski and G. Selz

Multilingualism and History of Knowledge edited by J. E. Braavig, M. J. Geller, V. Sadovski and G. Selz

€ 39,80

Coins, Art and Chronology II

Coins, Art and Chronology II

€ 98,00


deliciousDiggFurlBlinklistRedditTechnoratiYahoo My WebNewsvineSocializerStumbleuponGoogle BookmarksRawSugarSquidooSpurlBlinkBitsNetvouzRojoBlogmarksScuttleYiggMrWong