;

Warenkorb

Sie haben noch keine Artikel in Ihrem Warenkorb.

Warenkorb »

Empfehlungen

Demosthenica libris manu scriptis tradita

BANNERT Herbert - GRUSKOVÁ Jana (Hg.)
Demosthenica libris manu scriptis tradita

€ 60,00 Details

Dr. Ignaz Seipel
Platz 2, A-1011 Wien

+43-1-51581
+43-1-512 9050

+43-1-51581/3400

Théonyme Celtique, Cultes, Interpretatio/Keltische Theonymie, Kulte, Interpretatio

HOFENEDER Andreas - de BERNARDO STEMPEL Patrizia (Hg.)

Théonyme Celtique, Cultes, Interpretatio/Keltische Theonymie, Kulte, Interpretatio

Reihe: Mitteilungen der Prähistorischen Kommission, Band: 79

Erscheinungsjahr: 2013

ISBN13: 978-3-7001-7369-4

Format: 29,5x21 cm, 268S., zahlr. Abb., broschiert

€ 89,00

Produktbeschreibung

Diese zehnte Buchpublikation im Rahmen des ÖAW-Projekts „Fontes epigraphici religionum Celticarum antiquarum“ vertieft verschiedene Aspekte der religiösen Überlieferung keltischsprechender Bevölkerungen, von Britannien und der Iberischen Halbinsel über Gallien und Germanien bis hin zum alten Italien und Dakien.
Es werden Vorurteile bezüglich der Ikonographie beseitigt (G. BAUCHHENSS), eine astronomische Struktur in Segeda kontextualisiert (F. BURILLO MOZOTA, J. A. ARENAS ESTEBAN, M. P. BURILLO CUADRADO), der Pfeiler der nautae Parisiaci auf eine neue hermeneutische Basis gestellt (P. SCHERRER) und Keltischsprecher im europäischen Osten ausfindig gemacht (N. GAVRILOVIĆ). Es werden teils revidierte Lesungen etlicher Votivinschriften und Götternamen präsentiert (J. GORROCHATEGUI; M. C. GONZÁLEZ RODRÍGUEZ; P. LAJOYE) und theonymische Beinamen auf verschiedene Weisen durchleuchtet (P. Y. LAMBERT; B. RÉMY; X. DELAMARRE), das Verhältnis zwischen Gottheiten und Ethnika hinterfragt (N. BECK), das Werden eines Provinzialpantheons von den Inschriften in keltischer Sprache bis hin zur Römerzeit analysiert (P. DE BERNARDO STEMPEL), die Kontinuität zwischen vorrömischer und romanokeltischer Religion in Frage gestellt (W. SPICKERMANN) und eine altkeltische und später synkretistische Gottheit bis in die historische Überlieferung der Kaiserzeit verfolgt (A. HOFENEDER). Die vielfältigen synkretistischen Phänomene im Rahmen der sogenannten interpretatio werden im Hinblick auf ihre geographische Diversität untersucht (F. MARCO SIMÓN) und finden eine neuartige Systematisierung mithilfe von zahlreichen leichtverständlichen Graphiken (M. HAINZMANN, P. DE BERNARDO STEMPEL).

mehr...

Andere Bücher dieser Kategorie

Klicken Sie hier

deliciousDiggFurlBlinklistRedditTechnoratiYahoo My WebNewsvineSocializerStumbleuponGoogle BookmarksRawSugarSquidooSpurlBlinkBitsNetvouzRojoBlogmarksScuttleYiggMrWong